Bewegung bei COPD

Wer sich bewegt, bleibt gesund – das gilt insbesondere für Patienten mit COPD.

Dabei geht es nicht um Fitnesstraining, sondern um einfache Übungen.

Mit regelmäßiger Bewegung

  • wird die Muskulatur kräftiger und die Durchblutung der Lunge verbessert sich.
  • steigt die Sauerstoffaufnahme ins Blut sowie die Sauerstoffversorgung der Muskeln und aller Organe. Dies reduziert das Gefühl von Luftnot.
  • verbessert sich die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems und der bei vielen Patienten erhöhte Blutdruck sinkt.

Wichtige Links rund um das Thema COPD

  • Deutsche Atemwegsliga e.V.

    Informationen für Ärzte, die Patienten mit Atemwegserkrankungen, wie chronisch obstruktiver Bronchitis und Lungenemphysem COPD oder Asthma versorgen. Rehabilitation von Kindern mit Asthma, Luftnot oder Husten. Es werden Patientenschulungen und Lungensport angeboten.